Eigener Onlineshop

Verkaufen über das Internet mit den richtigen Mitteln.

Einen Onlineshop erstellen und betreiben

Im elektronischen Handel (E-Commerce) findet der Einkaufs- und Verkaufsvorgang über das Internet statt. Um im Onlinehandel Erfolge zu erzielen, bedarf es mehr als es auf den ersten Blick scheint. Neben der Erstellung eines Onlineshops oder der Nutzung bestehender Verkaufsplattformen wie Google oder Amazon, bedarf es ein großes Stück Verantwortung, einen zielgruppenorientierten Servicegedanken und Emotion.

  • Beratung und Planung von E-Commerce-Konzepten
  • Auswahl der richtigen Online-Shop-Software
  • Installation und Konfiguration von Shop-Systemen
  • Erweiterungen für Shop-Systeme entwickeln
  • Individuelle Designs erstellen
  • SEO On- und Off-Page Optimierung durchführen
  • Produktinformationsmanagement (PIM)
  • Anbindungen, Export- und Importe entwickeln

Der erste Schritt: Die Konzeption des Onlineshops

Die Konzeption des Onlineshops

Durch Wettbewerbs- und Zielgruppenanalysen können die Anforderungen an einen Onlineshop bereits vorab gut festgestellt werden. Dafür haben sich entsprechende Methoden und Werkzeuge etabliert. Durch die Analysen vorab können zielgerichtet benötigte Funktionen wie Versandarten, Zahlungsarten, das Layout der Produktanordnung bestimmt werden. Zudem kann eine Schärfung der Alleinstellungsmerkmale (auch "Unique Selling Proposition", kurz: USP genannt) vorgenommen werden. Das verschafft Ihnen wichtige Vorteile gegenüber Ihrer Konkurrenz und hat sich als notwendiges Gut vor dem Einsatz eines Onlineshops herausgestellt, da viele Fehlschritte bereits vorab vermieden werden können.

Rund um die Erstellung und den Betrieb eines Onlineshops gibt es verschiedene Aufgabenbereiche, die zu beachten sind. Darunter fallen Themen wie Benutzerfreundlichkeit (Usability), Design und Layout des Onlineshops, Module und Plugins (z. B. Zahlungsarten wie Paypal), Wartung und Support sowie Datenschutz. Im Umfang dieser Themenbereiche unterscheiden sich die Dienstleister, die Ihnen einen Onlineshop erstellen können massiv in der Preisgestaltung.

Wichtige Bestandteile des Pflichtenhefts

Welches Shopsystem soll eingesetzt werden?
z. B. Shop, CMS, Plattform

Welche Funktionen werden benötigt?
Warenkorb, Checkout, Zahlungs- und Versandarten, Formulare, Import-/Export, Suchfunktion, Filter, Sortierungen, Livechat

Welche Anbindungen werden benötigt?
Preissuchmaschinen, ERP-Systeme, CRM-Systeme, PIM-Systeme, Social Media Kanäle, Versanddienstleister, Analyse- und Trackingtools

Welche Arten von Daten (und welche Daten) werden erhoben?
Zweckbindung von Daten feststellen, Datenfluss dokumentieren und Verarbeitungsverzeichnis anlegen


Der zweite Schritt: Auswahl der richtigen Software und Shop-Entwickler

Auswahl der richtigen Software und Shop-Entwickler

Das Angebot von Shop-Systemen ist immens. Zu den bekanntesten Shop-Systemen zählen woocommerce, Shopify, OXID und Magento. Im Grundgedanken verfolgen alle Shop-Systeme das gleiche Ziel - der Absatz von Waren über das Internet. Alle möchten das aus verschiedenen Perspektiven erreichen. Das Hauptkriterium ist die Anpassungsfähigkeit eines Shop-Systems. Dies wird beeinflusst durch die Art und Weise wie es entwickelt wurde (Framework, Quality of Code etc.) und dem Angebot von Erweiterungen und Addons. Erfahrungsgemäß geraten Kunden, welche sich für das auf den ersten Blick günstigere und besser geeignete Shop-System entscheiden, später ins wanken. Zusätzlich benötigte Erweiterungen, die für das Shop-System noch nicht zur Verfügung stehen, müssen entwickelt werden. Gerade im Aufwand der Entwicklung von zusätzlichen Features unterscheiden sich die Shop-Systeme maßgeblich und der anfängliche Plan Kosten einzusparen ist dahin, wenn es in die Eigenentwicklung von Erweiterungen geht.

Deshalb ist es wesentlich sich für einen Entwicklungspartner zu entscheiden, der sich tiefgründig mit Ihnen in das Projekt "Eigener Onlineshop" einarbeitet und Ihnen im Anschluss rasche und günstige Erweiterungsmöglichkeiten bietet. Es ist dabei nicht notwendig, nur auf Standarderweiterungen zu setzen die fertig eingekauft werden können, sondern auch eigene, nicht standardisierte Erweiterungen in Eigenentwicklung unter wirtschaftlichen Aspekten möglich zu machen. Verinnerlichen Sie, dass die Entwicklung eines Onlineshops nur der Anfang ist und der Betrieb maßgeblich über den Erfolg und Verlust im späteren Verlauf entscheidet.


Erstrebenswerte Vorteile eines Shop-Systems

Multishop- und
Mandantenfähigkeit
Möglichkeiten für die Einrichtung einer Mehrsprachigkeit
Filtermöglichkeiten nach
eigenen Attributen
Individuelle Optionen und Eigenschaften für Artikel definieren
Preisregeln nach Kundengruppen und Warengruppen erstellen
Rabatte, Gutschein-Codes, Staffelpreise, Cross-Sellings ermöglichen
Marktplatzfähigkeit
des Shop-Systems

Der dritte Schritt: Layout und Design des Shop-Systems

Layout und Design des Shop-Systems

Shop-Systeme werden standardmäßig mit einem grundlegenden Design-Template ausgeliefert. Die Anpassung des Designs an Ihr Corporate Identity ist der wichtigste Bestandteil zur Stärkung Ihrer Kundschaft an Ihre Marke. Die Bedienung des Shop-Systems entscheidet mit über die Kaufintensität Ihrer Kundschaft.

Ein klickbares Erlebnis für Ihre Shopbesucher zu schaffen ist die Aufgabe eines jeden Designs. Entscheidend dabei ist eine intuitive Bedienung, die einen erlebnisreichen Einblick in Ihr Shopangebot verschaffen kann.

Es gibt eine gute Auswahl an vorgefertigten Design-Templates für Shop-Systeme. In wenigen Fällen sind die Designs tatsächlich an die Bedürfnisse von Zielgruppen angepasst. Die meisten sehen einfach auf den ersten Blick verdammt gut aus und stellen sich im Nachgang als eher unpraktisch heraus. Unsere Empfehlung lautet: "Entscheiden Sie niemals nach dem Look eines Designs, sondern versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe und urteilen Sie nach dem Feeling, wenn Sie das Design testen.".

Dabei entstehen folgende Möglichkeiten für Sie als Shop-Betreiber:

  • Ein individuelles Design entwickeln lassen
  • Das mitgelieferte Design-Template anpassen
  • Ein fertiges Design-Template einkaufen und anpassen

Stellen Sie sich vor, Ihr Interessent besucht Ihren Onlineshop im Idealfall mit 100% guter Laune. Mit jedem Klick, den er umsonst machen muss, verliert er 10% seiner Laune. Es dauert nicht wirklich lange, dann springt er ab.

Matthias Eger


Ein Design-Template ist ein Konstrukt aus Bildelementen, Cascading-Style-Sheet-Dateien (CSS), Javascript-Code (JS) und HTML-Dateien. In dieser Welt fühlen sich Webdesigner zu Hause und können die Dateien so anpassen, dass Sie an Ihre Vorstellungen und der Ihrer zielgruppe ausgerichtet werden können. So entstehen einzigartige Designs mit dem jeweils passenden Look & Feel.

Individuelle Designs für Onlineshops, werden von professionellen Design-Agenturen mit modernen Technologien erstellt. Dabei sollten Sie stets hinterfragen, welche Technologien zum Einsatz kommen und welche Abhängigkeiten dabei aufgebaut werden. Einige Entwickler neigen dazu, trendige Softwareprodukte von Drittherstellern mit in die Entwicklung einfließen zu lassen. Das ist ein guter Ansatz, dennoch sollten Sie bedenken, dass zusätzliche Abhängigkeiten in Zeiten einer stetigen Veränderungen in der IT und am Markt schnell zusätzliche Kosten verursachen können. Nicht selten kommt es vor, dass Technologien heute auftauchen und morgen wieder verschwinden. Sind Sie abhängig, muss Ihr Shop-System wieder angepasst werden. Das bedeutet Kosten und im schlimmsten Fall Ausfallzeiten für den weiteren Betrieb Ihres Onlineshops.


Der vierte Schritt: Marketing

Onlineshop Marketing

Für das Marketing Ihres Online-Shops sind weitere Schritte erforderlich. Eines der fundamentalsten Themen ist hier die SEO-Optimierung. SEO steht für Suchmaschinenoptimierung und beschäftigt sich mit der technischen und inhaltlichen Anpassung der Internetpräsenz. Entscheidende Faktoren für SEO sind die Ladezeiten und Dauer der Aufrufe einer Shopseite, der Aufbau der Inhalte samt Schlüsselwortdichte, Schriftgrößen, Farben und die Mobilfähigkeit des Shops.

Die SEO-Maßnahmen dienen dem Ziel, die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und damit im World-Wide-Web zu erhöhen. Suchmaschinen arbeiten nach einem selbst festlegten Muster, welches sich auf unterschiedliche Qualitätsfaktoren einer Webseite berufen. Viele dieser Faktoren sind bekannt, daher können wir entsprechende Maßnahmen zur Optimierung Ihres Onlineshops definieren und durchführen. SEO erhöht die Reichweite und leitet mehr potenzielle Kunden auf Ihren Onlineshop.

Wenn Sie mehr zum Thema SEO und die Einteilung in On-Page-Optimierung und Off-Page-Optimierung erfahren möchten, können Sie das hier nachlesen.


Der fünfte Schritt: Betrieb und Weiterentwicklung

Betrieb und Weiterentwicklung eines Onlineshops

Die digitale Welt verändert sich rasend schnell. Um den ständig neuen Anforderungen gerecht zu werden, muss sich nicht nur der Mensch selbst sondern auch die eingesetzte Technik anpassen können. Die Wahrung der Anpassungsfähigkeit wird damit zum fundamentalen Anspruch an eingesetzte Shop-Systeme.

Die Anpassungsfähigkeit bestimmt sich aus den Faktoren der Anpassungsgeschwindigkeit und den daraus resultierenden Kosten. Dies entscheidet über den Verbleib der Wirtschaftlichkeit und Konkurrenzfähigkeit. Wir setzen daher auf Systeme und Prozesse, die sich in Hinblick auf Ihre Zielgruppen, deren Anspruch und den daraus resultierenden Anforderungen an die Technik orientieren. Dabei haben wir stets die Wirtschaftlichkeit im Blick.

Neben der technischen Wartung schlägt das Marketing-Herz unerbittlich weiter. Die Durchführung ständiger SEO-Maßnahmen, der Einsatz von Ad-Werbung über beispielsweise Facebook und Google-Adwords wird zur Pflicht um die Reichweite zu steigern oder auf Niveau zu halten. In Hinblick auf die Marketingkosten ist daher die Anpassung Ihres Inhalts an die Zielgruppe um so wichtiger. Je treffgenauer der Inhalt ist, je zielgerichteter die Werbung konfiguriert wird, desto effektiver werden sich die Marketingbudgets herausstellen.

Bevor Sie für das Marketing Ihres Onlineshops tausende von Euro je Monat ausgeben, sollten vorab durch Analyse und Beratung genaue Werbeziele definiert werden. So können Streuverluste und Fehlentscheidungen minimiert werden. Nutzen Sie dafür die heutigen Möglichkeiten aus. Der Einsatz von Analysen hat sich bisher immer gelohnt.


Entwicklungsdauer und Kosten eines Onlineshops

Bis sich ein Shop-Projekt von der Konzeption bis zum Rollout entwickelt, vergeht Zeit. Jeder Meilenstein von der Installation der Shoplösung bis zur Anpassung und Einpflege der Artikel, ist dabei entscheidend. In der Regel vergehen dabei bis zu zwei Monate Zeit. Die Kosten hängen dabei vom jeweiligen Shop-System und den notwendigen Funktionen und Ihrem Budget ab. Realistisch kostet ein Onlineshop ab 3.500 € zzgl. MwSt. und deckt dabei grundlegende Anforderungen ab. Zusätzliche Funktionen wie Transaktionsmails, DSGVO Optins, Designanpassungen usw. lassen derartige Projekte in Richtung 7.000 € zzgl. MwSt. schnell anwachsen. Der Einsatz individueller Funktionen bedarf weiterer Systeme, Entwicklungen und Tests. Erfahrungsgemäß ergeben sich hierbei durchschnittliche Beträge ab 7.5000 € zzgl. MwSt.. Ein ideales Projekt mit viel kreativem Spielraum und vielen Möglichkeiten, Rechtstexten usw. siedelt sich im Bereich 25.000 € zzgl. MwSt. bis 50.000 € zzgl. MwSt. ein.

Wir erstellen Shop-Designs auf Basis Ihrer Zielsetzung und des gesetzten Budgets. Wir sind es gewohnt mit begrenzten Budgets zu arbeiten und holen dafür das Maximum an Mehrwert heraus. Für ein professionelles Design ohne Budgetgrenzen können gut bis 180 Stunden Arbeit angesetzt werden.

Kaum ein Onlineshop kommt ohne ständige Weiterentwicklung, Updates und Anpassungen aus. Das ist Grund, warum wir vorab auf die menschliche Ebene ansprechen und darauf hinweisen, dass mit dem Betrieb einer Onlinepräsenz, egal ob einfache Webseite oder Onlineshop, ein großes Stück weit Verantwortung einhergeht.


Was Sie zusätzlich zu einem Onlineshop bedenken sollten

Lizenzen

Bedenken Sie Lizenzkosten eingesetzter Systeme und Erweiterungen. Einige Erweiterungen kosten nicht nur einmalig Geld sondern verursachen laufende Kosten.

Cloudanbieter

Werbeplattformen, Versand- und Zahlungsdienstleister verlangen u. U. für Transaktionen Geld. Informieren Sie sich tiefgründig über weitere Kosten je Auftrag.

Flexibel bleiben

Shop-Systeme sind i. d. R. nicht dafür ausgelegt, Geschäftsmodelle ganzheitlich zu bedienen. Bedenken Sie die Notwendigkeit und Einsatz von CRM-, ERP- und PIM-Systemen. API first!


Der Aufbau und Betrieb eines eigenen Onlineshops kann sich lohnen. Gerade in Nischensegmenten oder bei digitalen Produkten ist die Nachfrage oft sehr groß und der Aufwand für das Erstellen eines Shops in diesen Fällen überschaubar. Auch der Einsatz von pragmatischen Prototypen zum Austesten von digitalen Geschäftsmodellen und Absatzmöglichkeiten hat sich bewährt. Oft muss es nicht direkt ein Shop-System sein. Es reicht ein Kontaktformular mit Online-Bestellschein zur Auslösung einer Kaufanfrage. Analysieren, Testen und Ausprobieren unter meist kostengünstigen Rahmenbedingungen haben sich als wirkungsvolle und wirtschaftliche Methode herausgestellt.

Probieren Sie vorher aus. Wenn es klappt, hauen Sie rein!

Rufen Sie mich unter an unter

0961 - 634 32 61

Schreiben Sie mir eine E-Mail

mail@matthiaseger.de

Persönliche Nachricht schreiben

Kontaktformular

Newsletter

Erhalten Sie wichtige Informationen zu Veranstaltungen, Wartungsarbeiten, Sicherheitsupdates und Neuerungen.

Bewertungen
Matthias Eger Design Studio

Kundenbewertungen

12 Rezensionen

Manuela Manzoni (April 2020)

Ich bin sehr froh Herrn Eger gefunden und ihn den Auftrag gegeben zu haben, meine Webseite zu erstellen. Die Zusammenarbeit, war professionell, unkompliziert und engagiert. Mehr lesen

Randolf Fredrich (Mai 2020)

Sehr gute und kompetente Zusammenarbeit und Beratung. Super schnelle und sofortige Unterstützung. Versucht alles, um die persönlichen Vorstellungen zu verwirklichen. Mehr lesen