Marketplaces

Für den Handel interessante Absatzmöglichkeiten.

Marktplätze nutzen

Auf Online-Marktplätzen können Händler ihre Produkte und Dienstleistungen auf einer fertigen Plattform feil bieten. Oft entpuppen sich Online-Marktplätze als wahre Gatekeeper in verschiedenen Bereichen und auch Nischensegmenten. Die bekanntesten Plattformen sind Amazon, eBay, Etsy und Alibaba. Für Händler sind diese Marktplätze interessante Vertriebswege, denn es kann schnell mit überschaubarem Kosteneinsatz eine große Reichweite generiert werden. So können kurzfristig viele potentielle Kunden angesprochen werden. Die Herausforderung ist gleichzeitig die größte Schwäche der Marktplätze - der entstehende Wettbewerb, der oft im Preiskampf endet.

Das Verkaufen im Netz ist mindestens genau so komplex wie der Offlinehandel. Spricht man vom Absatz auf mehreren Kanälen wie dem eigenen Onlineshop, Marktplätzen oder anderen Plattformen, nennt man das Multichannel. In diesem Zusammenhang spricht man auch oft von Omnichannel. Dabei ist Omnichannel gleichwertig mit dem Begriff Multichannel, wird aber eher als Multichannel Version 2.0 verstanden. Im Omnichannel verschwimmen in Hinblick auf die Customer Journey die Grenzen zwischen den Kanälen und die Kanäle befruchten sich gegenseitig bis letztlich der Kauf im Endkanal stattfindet. Was ist damit gemeint? Der Anstoß zum Einkauf einer Leistung oder eines Produkts findet nicht auf einem einzigen Kanal statt. Eher wird das Produkt über eine Suchmaschine gesucht, auf einem Marktplatz gefunden und im Idealfall beim gleichen Händler direkt im Shop gekauft. Letztlich hat der Einkauf in diesem Beispiel über drei Kanäle stattgefunden. Erweitert man den Prozess durch zwei oder drei Geräte (Smartphone, Tablet, PC) wird schnell deutlich, dass nicht nur eine kanalübergreifende sondern auch geräteübergreifende Analyse erforderlich wird.

Die Auswahl der richtigen Kanäle im Multichannel ergibt sich aufgrunder Zielgruppedefinition. Die Zielgruppe deckt ihre Bedürfnisse über bestimmte Kanäle ab und nutzt dabei eine bestimmte Art und Anzahl von Geräten. Daher ist es wichtig, die sich vorab ausreichend mit der Zielgruppe und deren Konsumart zu beschäftigen. Je tiefgründer das Verständnis ist, desto höher ist die Qualität bei der Kanalabdeckung Ihrer Multichannel-Strategie. Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten und unterstützen Sie bei der Auswahl der richtigen Marktplätze.

Marktplätze orientieren sich stark an den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe. Das bedeutet, dass diese hohe Absatzchancen für passende Produkte und Dienstleistungen bieten und durch den höheren Traffic die Sichtbarkeit für Händler erhöhen. Für Endkunden bietet sich der Vorteil überall dort einzukaufen, wo es für sie am bequemsten und einfachsten ist.

  • Zielgruppenanalysen vornehmen
  • Auswahl der richtigen Kanäle durchführen
  • Inhalte an Geräte und Kanäle anpassen
  • Feedback einfordern und analysieren
  • Relevante IT-Systeme planen und integrieren
  • Prozesse zur Bereitstellung von Produkten automatisieren
  • Marketing-Aktionen planen und durchführen
  • Individuelle Software und Schnittstellen entwickeln

Multichannel

Das Ziel ist es, jeden Kanal - isoliert - zu optimieren. Der Fokus liegt auf der jeweiligen Zielsetzung und Stärke des einzelnen Kanals. Eine übergreifende Zusammenarbeit mit anderen Kanälen steht noch nicht im Vordergrund.

Omnichannel

Kunden bewegen sich auf unterschiedlichen Kanälen dem Kauf von Waren und Dienstleistungen entgegen. Die kanalübergreifende Betrachtung und das Optimieren der Customer Journey über alle Kanäle ist die Zielsetzung.


Markplätze sprechen jeweils unterschiedliche Zielgruppen an. Jede Zielgruppe hat eigene Anforderungen an die Handhabung und damit an das Shopping-Erlebnis. Die Marktplätze richten sich an deren Zielgruppen aus. Händler müssen sich daher stets im Klaren sein, dass sich die Rahmenbedingungen recht zügig verändern können. Daher sind wichtige Vorbereitungen hinsichtlich der Formate, Strukturen und Anpassungen für einen Marktplatz zu treffen.

Die Artikelstammdaten müssen den Vorgaben entsprechen. Das bedeutet, dass Artikeltexte, Preise, EAN-Nummern und Bilder vollständig und in ausreichender Qualität zur Verfügung stehen müssen. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Marktplätzen, die für Produkte und Dienstleistungen in die nähere Auswahl kommen. Um einen Einblick zu geben, zeigen wir hier einige der bekanntesten Marktplätze auf.


Für das Verkaufen im Netz ist das Internet ein wichtiges und unverzichtbares Werkzeug geworden. Bereits mehr als 70 Milliarden Euro (Stand 2016) wird im deutschen E-Commerce erwirtschaftet. Verkaufsplattformen und Marktplätze konkurrieren im Internet um sich möglichst als Gatekeeper bestimmter Segmente zu positionieren. Die Möglichkeiten sind weitreichend, die Schritte in diese Welt verlangen dennoch von den Händlern ein großes Stück Verantwortung und Risikobereitschaft ab.

Für Onlinehändler ist der erste Gedanke eine Onlinepräsenz auf dem Marktplatz zu erstellen und zu individualisieren. Die große Aufgabe wartet nach der Fertigstellung des Präsenz. Kunden müssen in der Lage sein, diese zu finden und sich dort über die angebotenen Produkte zu informieren und diese bestellen zu können. Um das zu ermöglichen gibt es einige grundsätzliche Vorgaben, die erfüllt werden müssen.

Bezeichnungen und Headlines

Aussagekräftige Artikelbezeichnungen mit relevanten Begriffen sorgen für Aufmerksamkeit und entscheiden darüber, ob Interessenten sich näher mit dem Produkt beschäftigen.

Produktbeschreibungen pflegen

Ein Produkt muss so genau wie nötig und so kreativ wie möglich beschrieben werden. Gerade im B2C Handel entscheidet das Storytelling über einen emotionalen Kauf mehr als trockene und rohe Fakten.

Bilder und Videos

Digitale Medien können ein Produkt besser beschreiben als Worte. Um die Defizite der digitalen Kommunikation im Vergleich zum haptischen Erlebnis auszugleichen, müssen Sie alle Register ziehen.

Eigenschaften und Attribute

Filter und Suchmasken erleichtern das Auffinden von Produkten. Dabei ist das Speichern relevanter Attribute wie Maßangaben, Materialarten und wesentliche Produkteigenschaften notwendig.

SEO-Aspekte

Die Erstellung und Verwendung von SEO-Texten funktioniert genau wie bei Webseiten im Internet. Achten Sie auf die Verwendung von Schlüsselwörtern.

Schnittstellen

Marktplätze sollten möglichst automatisiert mit den Artikeln bestückt werden können. Achten Sie darauf, welche Möglichkeiten der Marktplatz anbietet und wie flexibel diese sind.


Die Auswahl der richtigen Marktplätze ist entscheidend. Auch wenn sich einige Marktplätze große Marktanteile sichern konnten, muss der Marktplatz nicht zwingend der richtige für die eigenen Produkte und Dienstleistungen sein. Faktoren wie beispielsweise zu zahlende Provisionen, die Art und Beschaffenheit der Produkte, Margen und Sperrigkeit verändern maßgeblich die Absatzmöglichkeiten. Daher sollten stets in sorgfältiger Abwägung, Analyse und Planung die Möglichkeiten eruiert werden.

Wir beraten Sie dabei gerne und unterstützen Sie bei der Auswahl der richtigen Marktplätze und der Anbindung Ihrer Systeme.

Rufen Sie mich unter an unter

0961 - 634 32 61

Schreiben Sie mir eine E-Mail

mail@matthiaseger.de

Persönliche Nachricht schreiben

Kontaktformular

Newsletter

Erhalten Sie wichtige Informationen zu Veranstaltungen, Wartungsarbeiten, Sicherheitsupdates und Neuerungen.

Bewertungen
Matthias Eger Design Studio

Kundenbewertungen

12 Rezensionen

Manuela Manzoni (April 2020)

Ich bin sehr froh Herrn Eger gefunden und ihn den Auftrag gegeben zu haben, meine Webseite zu erstellen. Die Zusammenarbeit, war professionell, unkompliziert und engagiert. Mehr lesen

Randolf Fredrich (Mai 2020)

Sehr gute und kompetente Zusammenarbeit und Beratung. Super schnelle und sofortige Unterstützung. Versucht alles, um die persönlichen Vorstellungen zu verwirklichen. Mehr lesen